25Juni

Die Sanierung des Pfarrhauses außen – ein Kostenfaktor, aber auch die Chance auf barrierefreien Zugang und ein mehr an Klimaschutz

Sanierung Pfarrhaus webDas zur Außensanierung anstehende Pfarrhaus Bornheim – Standort der Schulkindbetreuung

Um in Bornheim Familie und Beruf bestmöglich verbinden zu können, hat die Gemeinde umfassend in den Ausbau der Kinderbetreuung sowie in die nachmittägliche Schulkind- einschließlich Ferienbetreuung investiert.

Die zweimalige Kindergartenerweiterung bietet derzeit 100 Kindern in vier Gruppen Platz. Die Schulkindbetreuung im Pfarrhaus wird zum neuen Schuljahr von 25 auf 39 Betreuungsplätze erweitert.
Nach umfangreichen Maßnahmen im Pfarrhaus selbst, die die Betriebsaufnahme der erweiterten Schulkindbetreuung ermöglichen, steht jetzt die Herrichtung der Außenhülle sowie des Außenbereichs an. Hierzu hat das Architekturbüro HUMMEL eine Maßnahmenliste mit Kostenschätzung vorgelegt.
Sollten alle gelisteten, auch die fakultativen Maßnahmen umgesetzt werden, ergeben sich Gesamtkosten von ca. 200.000 € brutto.
Das Ausbessern des Sandsteinsockels und der Sandsteingewände, des Außenputzes, das Streichen der Fassade, des Holz-Dachüberstands, der Fenster und der Kellertür incl. Gerüst kostet ca. 45.000 €. Die Erneuerung der zwei Eingangstüren ist mit 11.000 € veranschlagt.
Die Außentreppen aus Stein auf der West- und der Nordseite sollen abgerissen und als Stahltreppen für insg. ca. 36.000 € incl. Vordach ausgeführt werden. Bei der Erneuerung der Außentreppen bietet es sich an, mit einem Außenlift für 15.000 € das Erdgeschoss barrierefrei zugänglich zu machen. Ein neues Hoftor auf der Westseite kommt auf 9.500 €, die Außenbeleuchtung in LED auf 1.500 €.
Nicht zwingend ist die Erneuerung der Dacheindeckung sowie die Ausstattung des Pfarrhauses mit Klappläden. Die neue Dacheindeckung käme einschließlich Erneuerung der Dachflächenfenster sowie der Dachrinnen und Fallrohre auf 60.000 €, die Erneuerung der Klappläden in Holz oder Alu auf 18.000 €.
Sollte man sich zur Erneuerung der Dacheindeckung entscheiden, sollte die Ausführung mit Solardachziegeln erfolgen. Diesbezügliche technische Lösungen bietet z.B. Solarwatt. Mit dem emissionsfrei erzeugten Solarstrom würden Kindergarten mit Pfarrhaus zu einem Objekt, in dem mehr Strom produziert als auf Jahresbasis verbraucht wird. Es würde bilanziell zum Nullemissionsgebäude und damit zu einem Vorbildprojekt für den Klimaschutz. Zudem wäre es ein Dach, das „Geld durch den Verkauf des erzeugten Solarstroms erwirtschaftet“ und damit die Investition in die Dachsanierung auf der Zeitachse selbst erwirtschaftet.

Karl Keilen, Ortsbürgermeister

Posted in Neues aus Bornheim, News/Aktuelles