06Juni

Bornheim trifft sich – im ersten Monat eine sehr gute Bilanz

Wie wird das Konzept „Bornheim trifft sich“ angenommen? Das ist eine Frage, die alle am Projekt Beteiligten wie u.a. Gemeinderat, Diakonieverein, Gastronomiebetriebe, unterstützende Vereine, aber auch die Bornheimerinnen und Bornheimer interessiert.

Der Monatswechsel ist Gelegenheit, eine erste Bilanz für den Monat Mai zu ziehen.

„Man isst gemeinsam“ wurde am 10. Mai gestartet. Insgesamt waren es 59 Seniorinnen und Senioren, die im Mai an „Bornheim trifft sich“ teilgenommen haben. Das sind im ersten Monat immerhin schon knapp 20% der 317 Bornheimerinnen und Bornheimer, die 65 Jahre und älter sind. An den 7 möglichen Terminen, das war jeweils Dienstag und Freitag, waren es insgesamt 111 Teilnahmen. Je Termin trafen sich damit im Durchschnitt jeweils 16 Teilnehmer.
Für den Anfang ist das aus Sicht des Diakonievereins und der Gemeinde ein gutes Ergebnis.
Es wird viel gesprochen beim gemeinsamen Essen. Nach der Zeitschrift FOCUS von Anfang Juni ist dies ein Beitrag zum Glücklichsein (FOCUS: Ärzte empfehlen soziale Kontakte zum Glücklichsein). „Wichtig sei es hierfür, einen festen Termin in der Woche festzulegen, wo man mit Gleichgesinnten Kontakt pflegen könne.“ Wer also 65+ ist oder einen GdB >50% hat, sollte die Termine von „Bornheim trifft sich“ in seinem Kalender als Festtermine vormerken. Man isst gut in Inge´s Café, im Freizeitcenter und beim Lehrer Lämpel und man hat dabei gute Gespräche. Wie wir dem FOCUS entnehmen, leistet „Bornheim trifft sich – man isst gemeinsam“ einen Beitrag zur Gesundheit und vor allem zum Glücklichsein. Also nichts wie hin.

Karl Keilen, Ortsbürgermeister

Posted in Neues aus Bornheim, News/Aktuelles