08Januar

Kommunalwahlen 2019

Ausschnitt aus der Neujahrsrede

Sehr geehrte Mitbürgerinnen, sehr geehrte Mitbürger,

am 26. Mai 2019 sind in Rheinland-Pfalz Kommunalwahlen. Dann wird neben dem Europaparlament der Gemeinderat sowie die Ortsbürgermeisterin bzw. der Ortsbürgermeister neu gewählt.

 

Dies ist für mich Anlass, mich jetzt schon sehr herzlich bei den Gemeinderäten und Beigeordneten sowie den Mitgliedern der Ausschüsse für die gute Zusammenarbeit in der zu Ende gehenden Wahlperiode herzlich zu bedanken. Denn dass Bornheim über eine hervorragende Infrastruktur verfügt, dass Bornheim „ein schönes und modernes Dorf“ ist, dass es umfangreiche Angebote für alle Lebensalter in Bornheim gibt, das ist nicht unwesentlich den Mitgliedern des Gemeinderates, den Mitgliedern der Ausschüsse sowie dem Gemeindevorstand zu verdanken.

Meine Damen und Herren,
jede wählbare Bornheimerin und jeder wählbare Bornheimer hat die Möglichkeit, sich bis etwa Ende März für den Gemeinderat aufstellen zu lassen bzw. sich um die Funktion der Ortsbürgermeisterin bzw. des Ortsbürgermeisters zu bewerben.
Die Kommunalwahlen sind Persönlichkeitswahlen, das heißt: Mit Kumulieren und Panaschieren bzw. der Personenwahl zur Ortsbürgermeisterin bzw. zum Ortsbürgermeister wählen Sie Personen ihres Vertrauens.
Es sind Wahlämter, in denen man, soweit man gewählt ist, für die folgende Wahlperiode die Weiterentwicklung Bornheims direkt mitgestalten kann. Bringen Sie sich ein, gestalten Sie mit. Um mit unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel zu sprechen: Diese Funktionen sind eine Ehre, zeigen sie doch das Vertrauen, das die Bürgerinnen und Bürger den Personen, die sich zur Wahl stellen, entgegenbringen. Und: Die Aufgabe als Gemeinderat, als Ausschussmitglied, als Beigeordneter oder Ortsbürgermeister/in ist eine Freude, sieht man doch die Ergebnisse, die das Mitgestalten für die Weiterentwicklung Bornheims bewirkt.

Sehr geehrte Bornheimerinnen, sehr geehrte Bornheimer,
aber nicht nur als Gewählter, auch ohne Wahlamt ist jede und jeder mit seinen Ideen gefragt. Denn die Mandatsträger sind auf die Anregungen ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger angewiesen. Insoweit: Sprechen Sie über Ihre Anliegen. Auch so gestalten Sie Bornheim mit.

Nun zu meiner Person:

Für mich, meine Damen und Herren, kann ich behaupten: Das Amt des Ortsbürgermeisters ist nichts, was man sich antut, wie viele irrtümlich glauben. Mir ist es vielmehr eine Ehre, für die Bornheimerinnen und Bornheimer als Ortsbürgermeister arbeiten zu dürfen. Und: Ich mache es mit großer Freude. Insoweit beabsichtige ich, mich nach reiflicher Überlegung bei Ihnen erneut um das Ortsbürgermeisteramt zu bewerben.
Unabhängig hiervon freue ich mich, wenn es weitere Bewerbungen um das Amt der Ortsbürgermeisterin bzw. des Ortsbürgermeisters gibt. Denn dies ist das Wesen der Demokratie. Dann ist es für die Bürgerinnen und Bürger eine echte Wahl, da nur dies Ihnen die Möglichkeit zur Auswahl gibt.
Und: Überlegen Sie es sich, sich zu bewerben. Denn Ortsbürgermeisterin oder Ortsbürgermeister, aber auch alle anderen gemeindlichen Wahlämter sind eine Funktion, die Freude macht.

Karl Keilen, Ortsbürgermeister

Posted in Neues aus Bornheim