08Januar

Der Neujahrsempfang 2019 - ein Neujahrsempfang der Würdigungen

Eine gute Dorfgemeinschaft und ein ausgeprägtes Engagement sind der Markenkern von Bornheim.

 

40 Jahre Theater in Bornheim

Stellvertretend für alle, die sich als Verein in unserem Dorf einbringen, wurden unsere Theaterstörche für „40 Jahre Theater in Bornheim“ geehrt.

 Neujahrsempfang Theaterstrche web

Ehrung der Bornheimer Theaterstörche für „40 Jahre Theater in Bornheim“: von links Bernd Winkelblech (Spielleitung), Gustav Wünschel, Renate Brosam, Lina Frankmann, Harald Winkelblech, Patrick Winkelblech, Nadine Frech, Inge Niewels, Hedi Gütermann, Edith Winkelblech, Joachim Reuter

Was bei den Theaterstörchen beeindruckt: Das Team besteht aus über 20 Ehrenamtlern, die zum Teil schon seit Jahrzehnten mit dabei sind. Auf Grund der großen Kartennachfrage gibt es immer eine Vielzahl von Aufführungen, und dies über jetzt 40 Jahre hinweg. Die volle Besetzung der Halle mit jeweils über 300 Gästen zeigt, dass unsere Laiendarsteller eine Professionalität entwickelt haben, die mit den Profis mithalten kann. Die Gäste kommen nicht nur aus Bornheim, sondern aus der gesamten Südpfalz und darüber hinaus, und es sind in ganz hohem Umfang Stammgäste. Das belegt, dass die Theateraufführungen bei den Besuchern immer hervorragend ankommen. Wenn der Vorhang bei den Bornheimer Theaterstörchen fällt, dann weiß man, dass man wieder einmal einen schönen Abend mit viel Lachen in Bornheim verbracht hat.
Nachdem die in den 40 Jahren erwirtschafteten umfangreichen Einnahmen immer dem Sportverein für die Durchführung des Spielbetriebs zugute kommen, gab es seitens der Gemeinde als Anerkennung eine Einladung der gesamten Mannschaft in ein Bornheimer Gasthaus nach Wahl. Das gesamte Theaterteam und weitere Information finden sich auf http://theaterstoerche.de/ehrung.php .

Engagiert für Kinder und Jugend

Die Gemeinde Bornheim ist stolz, eine hervorragende Kinder- und Jugendbetreuung zu haben. Dass dies so ist und Bornheim hierum vielfach beneidet wird, das verdanken wir denjenigen, die sich für unsere Kinder engagieren. Der Neujahrsempfang war die Gelegenheit, diese Einrichtungen hervorzuheben und sich bei denjenigen zu bedanken, die dies leisten.

Neujahrsempfang Kindergarten web

Würdigung der Akteure, die sich in Bornheim für Kinder und Jugend engagieren. Von links: Karl Keilen, Ortsbürgermeister; Björn Hill, stv. Elternbeiratsvors. Kindergarten; Katrin Dreher, Elternbeiratsvors. Piratengruppe; Petra Beek, Leiterin Grundschule Bornheim-Dammheim; Claudia Wind, Betreuerin Grundschule, Ulrike Wingerter, Leitung Kindergarten, Melanie Rink und Shirley Taylor, Erzieherinnen Piratengruppe; Ute Thomas, Musikalische Früherziehung;

Da ist zum einen unser Kindergarten St. Laurentius. Knapp 100 Kinder in vier Gruppen werden hier von über 20 Erzieherinnen und einem Erzieher betreut. Mit umfangreichen Investitionen in mehrere Anbauten, in eine neue Küche und in zusätzliche Spielmöglichkeiten im Außenbereich ist es gelungen, unseren Kindern für ihre Entwicklung dank engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hervorragende Bedingungen zu bieten. Stellvertretend für das gesamte Team bedankte ich mich zusammen mit Björn Hill, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Elternbeirats, hierfür bei unserer Kindergartenleiterin Ulrike Wingerter. Ihr wurde zusätzlich zu ihrem 25 jährigen Dienstjubiläum herzlich gratuliert.
Eines der vielen Kindergartenangebote ist die musikalische Früherziehung. Diese wird von Frau Ute Thomas angeboten. Auch ihr ein herzliches Dankeschön. Es begeistert immer, wenn man sieht, mit wie viel Freude die Kinder mitmachen.
Dass sich unsere Kinder wohlfühlen und gerne kommen, das kann man auch für unsere Grundschule Bornheim-Dammheim sagen. Stellvertretend für das Lehrerkollegium galt der Dank unserer Schulleiterin Petra Beek. Auch in der Grundschule gibt es einen Anbau mit zwei neuen Klassensälen, die in Kürze eingeweiht werden – Invest ca. 0.5 Mio. €, davon ca. 50% finanziert aus unserer Verbandsgemeindeumlage. Insoweit war es vor Jahren richtig, gegen die damals beabsichtigte Schließung unserer Grundschule zu kämpfen. So können unsere Kinder heute weiterhin fußläufig zur Schule kommen und sind nicht auf den Bus und den Unterricht in einer unpersönlichen Großschule angewiesen.
Was Familien und Eltern heute brauchen, das ist die Möglichkeit, Kinder und Beruf möglichst gut miteinander verbinden zu können. Durch das Angebot der nachmittäglichen Schulkindbetreuung an unserer Grundschule sowie der Piratengruppe im Pfarrhaus finden unsere Familien in Bornheim exzellente Betreuungsbedingungen vor. Es gibt überall ein qualitativ hochwertiges Mittagessen, es gibt die nachmittägliche Betreuung mit Hausaufgabenhilfe, lange Öffnungszeiten sowie bei Bedarf auch die Ferienbetreuung.
Stellvertretend für das Team der Schulkindbetreuung an der Grundschule wurde Claudia Wind aus der Gartenstraße ein kleines Präsent übergeben mit herzlichem Dank für die engagierte Arbeit in der Hausaufgabenhilfe in der Grundschule.
Auch in Bornheim wird viel in die Schulkindbetreuung investiert, finanziell im Rahmen der Sanierung des Pfarrhauses, aber auch personell. Die Vorsitzende des Elternbeirats Katrin Dreher bedankte sich bei Melanie Rink und Shirley Taylor. Sie haben über die Bauphase den Betrieb aufrecht erhalten und sich intensiv in die Neugestaltung und Fortentwicklung der Bornheimer Schulkindbetreuung eingebracht. Nachdem das Pfarrhaus jetzt innen sehr gute Bedingungen für unsere Kinder bietet, stehen in 2019 vor allem die Außenherrichtung des Pfarrhauses wie Anstrich, Treppensanierung und Herrichtung der Außenanlagen an.
Wichtig für unsere Kinder sind aber auch die vielen Ehrenamtlichen, die sich engagieren wie z.B. die Krabbelgruppe bis hin zur Kinderinitiative und dem Jugendtreff mit unserer neuen Jugendpflegerin Kathrin Tempel von der Verbandsgemeinde.
Ein besonderer Dank ging an den Gemeinderat. Für ihn war die Schaffung bestmöglicher Bedingungen für unsere Kinder sowie die Bezahlbarkeit der Betreuungsbeiträge unabhängig vom Einkommen immer ein Herzensanliegen.

Junge Männer mit klarem Blick – oder die Antwort auf die Frage: Was macht Bornheim eigentlich aus?

Je einen Gutschein erhielten Lukas Gieselmann und Darnell Himmighöfer. Sie haben im Rahmen der Dorfmoderation Bornheim so charakterisiert: Bornheim – ein schönes und modernes Dorf – gefällt mir!
Bei den meisten, die man hierzu fragt, ist es allein der Wunsch, dass Bornheim so bleibt wie es ist. Dass Bornheim jedoch mehr ist, nämlich nicht nur ein schönes, sondern auch ein modernes Dorf, das haben uns die beiden jungen Männer anläßlich der Dorfmoderation verdeutlichen müssen. Dafür gab es ein besonderes Dankeschön.
Diese Kennzeichnung „schön und modern“ muss der Gemeinde eine Verpflichtung sein. Denn neben dem Erhalt des „Erhaltungswürdigen“ muss es immer wieder Fortentwicklung und Anpassung an neue Herausforderungen geben, damit Bornheim auch in Zukunft liebens- und lebenswert bleibt.

Neujahrsempfang Jugend web

Ein Dankeschön für die im Rahmen der Dorfmoderation mit Abstand beste Charakterisierung von Bornheim. Von links: Lukas Gieselmann, Ortsbürgermeister Karl Keilen, Darnell Himmighöfer

Die Botschaft des Neujahrsempfangs kann man so zusammenfassen: Wir in Bornheim können dankbar sein, dass wir in einem Dorf leben dürfen mit bester Infrastruktur und einem guten Miteinander. Erhalten wir uns dieses auch im Jahr 2019, das ist meine Bitte.

Karl Keilen, Ortsbürgermeister

Posted in Neues aus Bornheim