Sportverein 1930

Sportverein 1930 Bornheim e.V.
Anja Brucker
Schloßstr. 27a
76879 Essingen
Tel. 06347/8544
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.svbornheim.de

Der Sportverein 1930 e.V. besteht aus den Bereichen:


Handball:
weibliche Jugend - ab 4 Jahre und Damen-Mannschaften

Breitensport:
Frauenturnen, Männerturnen, Jungsenioren-Gymnastik, Seniorensport, Nordic-Walking, Pilates/Triyoga, Kinderturnen, Hip-Hop-Gruppe "Dance for fun", Bergwandern, Ballsportgruppe, Volleyball, Alpingruppe

Theater:
Die "Theaterstörche" führen vier Mal jährlich Theaterstücke auf. 

Mit einer strukturierten Aufbauarbeit im Jugendbereich bietet der Sportverein Bornheim für die Heranwachsenden eine soziale Basis für die Zukunft und darüber hinaus soll der sportliche Teil dazu beitragen, die Jugendlichen in die Gesellschaft zu integrieren. Sport lebt - Sport entwickelt - Sport ist Leidenschaft - Leidenschaft ist Zukunft - Zukunft ist die Absicherung der Gesellschaft.

Hier finden Sie einen ausführlichen Bericht über die Teilnahme der Bornheimer Handball-Jugend beim ´Arnhem-Cup´ in Holland

Am Karfreitag, dem 18.4.14 ging es für 37 Bornheimer Handballerinnen, sieben Betreuer und einen Busfahrer am frühen Morgen los Richtung Arnhem (Niederlande). Dort fand am Osterwochenende der Arnhem-Cup statt, an dem 15 D-Jugendspielerinnen, 11 C-Jugend Spielerinnen und 11 A-Jugendspielerinnen teilnahmen. Die Stimmung war schon von Beginn der Fahrt an gut und konnte auch nicht dadurch getrübt werden, dass wir in der Schule, wo sich unserer Unterkunft befand, ankamen und es mit einem Mal hieß, dass alle drei Mannschaften gemeinsam in der Turnhalle schlafen würden statt, wie geplant, in drei Klassenräumen. Nachdem wir unsere Luftmatratzen aufgepustet und unsere Schlafsäcke ausgerollt hatten, war es auch schon Zeit fürs Abendessen. Dafür mussten wir uns zum zweiten Unterkunftsgebäude begeben, welches etwa 15 Minuten Fußweg von unserer Unterkunft entfernt lag. Nach dem Abendessen wurden wir von unserem Busfahrer abgeholt und zum Sportzentrum Valkenhuizen gefahren, wo nach einer Flaggenparade, die die teilnehmenden Länder vorstellte, und einer kurzen Eröffnungsrede das Eröffnungsspiel zwischen den Herren des Gastgebervereins AAC und SV Altencelle stattfand. Von Valkenhuizen aus waren es wieder etwa 20 Minuten Fußweg zu unserer Unterkunft, die wir nach Spielende wieder aufsuchten. Für den Rest des Abends blieben wir dort auch, quatschten oder futterten von den zahlreichen Süßigkeiten, die wir mitgebracht hatten, ehe wir gegen Mitternacht schlafen gingen.

Am Samstagmorgen hieß es in aller Frühe, spätestens um 6:30 Uhr, für alle wieder „Raus aus den Federn“. Nachdem wir uns spielfertig gemacht hatten, gingen wir zum Frühstücksraum der Unterkunft, um zu frühstücken. Danach ging es relativ schnell los in Richtung Sportstätten. Um 8 Uhr wurden wir vom Bus abgeholt, welcher zuerst die A- und C-Jugend zum Sportzentrum Valkenhuizen brachte und daraufhin die D-Jugend nach Papendal – einem weiteren Sportzentrum, da etwa 10 Minuten mit dem Bus von Valkenhuizen entfernt liegt.

Während die C-Jugend und D-Jugend schon am frühen Morgen Turnierbeginn hatte, startete das Turnier der A-Jugend erst am frühen Nachmittag. Alle drei Mannschaften hatten am Samstag drei Gruppenspiele, in welchen es darum ging sich für den „Champions-Cup“ oder den „Challenge-Cup“ zu qualifizieren.

Im ersten Gruppenspiel spielte unsere C-Jugend gegen die Mannschaft des TSG Harsewinkels (Deutschland), welches sie leider verlor. In den folgenden beiden Spielen gegen de Sprint (Niederlande) und Nakskov Händbold Klub (Dänemark) konnte sie sich allerdings behaupten und beide Spiele für sich entscheiden, so dass sie für den Champions-Cup am Sonntag qualifiziert waren.

Unsere D-Jugend in Papendal präsentierte sich von Anfang gut und konnte auch gleich das erste Spiel gegen BWO (Niederlande) für sich entscheiden. Der Gegner im zweiten Gruppenspiel, Achilles B (Niederlande), war im ersten Moment ein kleiner Schock für unsere Mädels, da er sich als reine Jungenmannschaft entpuppte. Davon beirren ließen sie sich allerdings in keinster Art und Weise und konnten sich auch relativ deutlich gegen die Jungs behaupten. Aber auch im dritten Spiel wurde es den Mädels nicht gerade leicht gemacht, da sie mit dem H.V. Huissen auf eine körperlich stark überlegene Mannschaft trafen, was von den Gegner ausgenutzt wurde, weshalb die Bornheimer dieses Spiel, obwohl sie viel Kampfgeist zeigten, leider verloren. Nichtsdestotrotz zogen wir als Gruppenzweiter in den „Champions-Cup“ ein.

Am frühen Nachmittag war dann auch für unsere A-Jugend Turnierbeginn. Das erste Spiel gegen H.V. Achilles (Niederlande) verloren wir knapp, weshalb wir umso motivierter waren, das zweite Spiel gegen H.V. FBC (Niederlande) zu gewinnen, was uns letztendlich auch gelang. Im letzten Gruppenspiel gegen den Gastgeber AAC (Niederlande) hatten die Mädels von vornerein eine eher geringe Chance, da die Gegnerinnen körperlich und spielerisch überlegen waren und so beendete die A-Jugend die Gruppenphase mit zwei Niederlagen und einem Sieg, weshalb sie nur in den “Challenge Cup“ einzog.

Nach dem letzten Spiel der A-Jugend ging es für alle drei Mannschaften mit dem Bus wieder zu der Unterkunft, wo es auch schon am Vorabend Abendessen gegeben hatte. Nach dem Abendessen wollte die D-Jugend das Angebot nutzen, zwei Stunden kostenlos im Schwimmbad des Sportzentrums Valkenhuizen schwimmen zu dürfen, weshalb der Bus uns erst alle zur Unterkunft brachte und die D-Jugend von dort aus zum Schwimmbad fuhr. Während die D-Jugend sich im Schwimmbad vergnügte, verbrachten C- und A-Jugend den Abend wieder eher ruhig und gechillt mit Quatschen und Naschen.

Auch am Sonntagmorgen hieß es für uns wieder früh „Aufstehen, fertig machen, frühstücken, Abfahrt zu den Sportstätten“. Im Bus wartete jedoch eine kleine Überraschung auf uns, da der Verein für jede von uns ein kleines Ostergeschenk organisiert hatte – jede bekam ein paar Handballsocken und einen Schokoladenosterhasen.

Die C-Jugend spielte in Valkenhuizen um den Champions-Cup, die A-Jugend ebenfalls dort um den Challenge-Cup und die D-Jugend wieder in Papendal um den Champions-Cup.

In Papendal trat unsere D-Jugend noch einmal gegen den H.V. Huissen an. Diesmal hatten unsere Mädels die Gegnerinnen zwar besser im Griff, aber gegen die körperlicher Überlegenheit konnten sie trotzdem nichts ausrichten, sodass dieses Spiel verloren ging. Im zweiten Spiel gegen US Lons (Frankreich) hielten die Mädchen das ganze Spiel über gut mit, kassierten in den letzten Spielminuten allerdings ein, zwei unglückliche Tore, sodass die Französinnen das Spiel letztendlich für sich entscheiden können. Und auch im dritten Spiel gegen Achilles A (Niederlande) hielt die Pechsträhne unserer Mädels an und sie verloren auch dieses Mal, da es sich bei Achilles A erneut um körperlich starküberlegene Mädels handelte, gegen die wir Bornheimer einfach keine Chance hatten.

Dennoch wurde unsere D-Jugend Mädels immerhin 4. Im Champions-Cup, was eine nennenswerte Leistung dafür ist, dass sie alle zum aller ersten Mal auf so einem großen, internationalen Turnier waren.

In Valkenhuizen ging es für unsere C-Jugend mit dem DSV Hannover 78 (Deutschland) als ersten Gegner los. Dieser war unseren Mädels spielerisch schlichtweg überlegen und obwohl sie bis zum Ende Kampfgeist zeigten, verloren sie das Spiel relativ knapp. Im zweiten und letzten Spiel gegen den H.V. Achilles (Niederlande) war bei den Bornheimer Mädels dann irgendwann ganz einfach die Luft raus und obwohl sie kämpften, wurden sie von den Gegnerinnen immer öfter überrannt, weshalb diese das Spiel letztendlich auch gewannen und das Turnier für unsere C-Jugend mit einem verdienten 5.Platz in der Championsrunde endete. (In der Gruppenphase der weiblichen –Jugend hatte es drei Gruppen gegeben, weshalb 6 Mannschaften in der Championsrunde angetreten waren.)

Parallel zum C-Jugend Turnier startete auch der zweite Turniertag für unsere A-Jugend. Das erste Spiel gegen den H.V. Groessen (Niederlande) konnten unsere Mädels für sich entscheiden. Entsprechend motiviert gingen sie in das zweite Spiel gegen den Sønderris SK (Dänemark) und gewannen auch dieses. Nun ging es im letzten Spiel gegen den H.V. FBC (Niederlande) um den Einzug ins Finale des Challenge-Cup. Da unsere Mädels diesen Gegner auch schon am Vortag geschlagen hatten, waren sie sehr siegessicher, mussten sich aber dennoch einen harten Kampf mit den Niederländern geben, gewannen aber letztendlich auch dieses Spiel.

Wie sich danach herausstellte, war der H.V. FBC als Gruppenzweiter allerdings auch in das Gruppenfinale eingezogen, weshalb wir kurz darauf ein drittes Mal gegen die Niederländer spielen mussten. Diese wollte nicht noch ein dritten Mal verlieren und wir wollten unbedingt noch ein drittes Mal gewinnen, weshalb wir in diesen letzten zwanzig Spielminuten noch einmal alles gaben, was letztendlich auch für einen relativ deutlichen Sieg ausreichte, so dass wir letztendlich auf dem 1.Platz des Challenge-Cups landen konnten.

Nach dem Ende des A-Jugend Turniers ging es ein letztes Mal zum Abendessen und daraufhin wollten wir eigentlich zur Siegehrung. Doch da uns leider eine falsche Uhrzeit gesagt wurde, kamen wir erst zum Ende der Siegerehrung in Valkenhuizen an. Ab 20:30 fand dort auch noch eine Abschlussdisco statt, doch von unseren Mädels hatten niemand so richtig Lust darauf, weshalb wir alle in der Unterkunft blieben und einen weiteren, gemütlichen Abend verbachten.

Am Montagmorgen um 8:30 machten wir uns dann wieder auf die Heimreise und waren gegen 15:00 wieder in Bornheim.

Alles in allem ein wirklich tolles Wochenende, dass uns sowohl spielerisch als auch kameradschaftlich weitergebracht hat.

Ein großes Lob an unseren Busfahrer Kurt Berger vom Busunternehmen Glaser Bus-Touristik, der uns sicher und jederzeit entspannt mit viel Geduld von Ort zu Ort gefahren hat.

Sportverein Bornheim – ein Verein für Bornheim - ein Verein mit Herz

DruckenE-Mail