01August

Gefährlich hohe Geschwindigkeiten am Ortseingang Dammgasse

Die von Montag, 10. Juli, bis Freitag, 14. Juli, durchgeführten diskreten Geschwindigkeitsmessungen auf Höhe der Bushaltestelle Steinsteg an der Ortseinfahrt Dammgasse bedeuten auf Basis der Geschwindigkeitsampel (Grundlage: V85(km/h): Hier besteht „Gefahr“!
Von 9.394 gemessenen Fahrzeugen war der schnellste PKW mit 110 km/Std. (Vmax), das schnellste Zweirad mit 104 km/Std. und der schnellste LKW mit 84 km/Std. unterwegs. Etwa 70% der gemessenen Fahrzeuge fuhren schneller als 50 km, und dies, obwohl die Geschwindigkeitsanzeige blinkend auf das zu schnelle Fahren hinweist.
Die V85(km/h)-Geschwindigkeit liegt bei 66 km/Std. Das heißt: 15% der Fahrer fahren schneller als 66 km/Std.
Die V85-Geschwindigkeit im Vergleich zur zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist bei den Verkehrsingenieuren ein Maßstab für die Verkehrssicherheit. Ist V85 geringer als die zulässige Höchstgeschwindigkeit, dann gilt das Sicherheitsniveau der Straße als „verträglich“. Überschreitet die V85 die zulässige Höchstgeschwindigkeit um bis zu 5 km/Std., dann heißt das „Achtung“. Überschreitungen um mehr als 5 km/Std. bedeuten „Gefahr“. Hier am Ortseingang Dammgasse ist die V85 16 km schneller als die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Insoweit ist hier von einer erhöhten Gefahr auszugehen.
Gerast wird trotz Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h, Schildern mit dem Hinweis „Kinder“ (Bushaltestelle) und trotz der Geschwindigkeitsanzeige, die frühzeitig blinkend auf die Geschwindigkeitsüberschreitung hinweist.
Ob es zu den schon getroffenen, anscheinend nur begrenzt wirkenden Maßnahmen weitere Möglichkeiten der Geschwindigkeitsbegrenzung gibt, das wird ein Punkt der sogenannten Verkehrsschau (Landesbetrieb Mobilität, Polizei, Ordnungsamt) am 17. August sein.

Karl Keilen, Ortsbürgermeister

 

Posted in Neues aus Bornheim